AD(H)S als Chance erkennen & Potenziale nutzen…

Ich begleite Erwachsene mit AD(H)S analytisch, passioniert und vernetzt, so dass sie ihren individuellen Fokus identifizieren, stärken und leben können.

Roland Hilger
Roland K. Hilgers / Mentor

An wen richtet sich mein Angebot?

ADHS Begabte & Betroffene

Erwachsene ADHS "Begabte" & "Betroffene", die nach fundierten & praktischen Lösungen für ihren Alltag suchen & diese umsetzen wollen.

Pro-aktive Unternehmen

Arbeitgeber, die aktiv ihre "begabten" oder vielleicht "betroffenen" Mitarbeiter beim Umgang mit ADHS unterstützen möchten & dabei Hilfe vom Experten suchen.

Schritt für Schritt fokussiert zum Erfolg !

​Roadmap ADHS Potenzial Entwicklung

ADHS Mentor

Wollen Sie Ihren Fokus stärken?

ADHS - ​Eine Begabung !

Begriffsklärung

ADHS ist die Abkürzung für Aufmerksamkeitsdefizit - Hyperaktivitätsstörung & ist mittlerweile eine häufige Diagnose in der Erwachsenenmedizin. Bis zu 4% aller Erwachsenen in Europa erfüllen laut aktuellen Studien die Diagnosekriterien von ADHS.

Zu den Diagnosekriterien gehören eine im Vergleich zur Altersgruppe übermäßige Unaufmerksamkeit, Impulsivität & Hyperaktivität. Diese Symptome werden auf eine hohe genetische Disposition (60-80%) und einen modifizierten Dopaminstoffwechsel zurückgeführt.

Die Diagnose bei Erwachsenen stellt ein Facharzt falls Symptome schon vor dem 7. Lebensjahr aufgetreten sind & sich immer wieder in verschiedenen Lebensbereichen zeigen. Die Diagnose wird zudem nur gestellt, wenn die Symptome nicht durch eine andere körperliche oder psychische Erkrankung verursacht werden.

ADHS

Bei ADHS arbeitet das Gehirn anders.

ADHS - Erklärung, keine Entschuldigung !

Alltag mit ADHS

Der Alltag mit ADHS

Der Alltag ​ist häufig geprägt durch die negative Interaktion von:

  • der dominierenden Aufmerksamkeitsproblematik
  • der Impulsivität
  • häufigen Stimmungsschwankungen und
  • Problemen mit unorganisiertem Verhalten


​"Betroffene" schildern häufig:

  • nichts "fertig" machen zu können & Probleme beim Anfangen zu haben
  • unzufrieden, ängstlich & sozial isoliert zu sein
  • keine Wertschätzung ihrer Person zu erfahren
  • häufig ein schlechtes Gewissen sich selbst und gegenüber anderen zu haben
  • Probleme in Gruppensituationen zu haben und
  • Probleme haben ihre Emotionen zu kontrollieren

Das Umfeld eines "Betroffenen" schildert häufig:

  • Launenhaftigkeit & extreme Stimmungsschwankungen
  • "immer" zu spät zu kommen
  • viele Detailfehler zu machen
  • Unzuverlässigkeit in "einfachsten" Situationen
  • Ungeduld & spontane Unfreundlichkeit
Betroffen
Dies zeigt mögliche negative Seiten einer ADHS; diese Schwächen prägen unsere Wahrnehmung & unser Verständnis. Hier fehlt also ganz offensichtlich eine ähnliche, jedoch positive, Hinterlegung der Stärken einer ADHS.

​"Begabte" schildern häufig:

  • extreme kreative "Sprünge" in einer Konzeptionsphase nutzen zu können
  • ihre rasche Auffassungsgabe hilft Komplexität zu reduzieren
  • im Flow zu sein & extrem schnell & fokussiert zu arbeiten
  • tolle Projekte im Team voran zu bringen
  • Projekte mit Zeitdruck & anspruchsvollen externen Faktoren als stimulierend zu empfinden

Das Umfeld eines "Begabten" schätzt:

  • die hohe spontane Empathie & extreme Hilfsbereitschaft
  • den Sinn für Fairness & Gerechtigkeit
  • die starke Fokussierung auf Interessantes
  • die hohe Zuverlässigkeit in Beziehungen
  • die extreme Belastbarkeit in Krisensituationen

ADHS - Ursachen & Folgen !

Ursachen von ADHS

Bio Psycho Soziales Bedingungsmodell
In den vergangenen Jahren hat sich das Verständnis von ADHS zu einem multi - faktoriellen Ansatz gewandelt.

Biologische Faktoren:

  • Unterdrückung von Genen die die Hirnreifung steuern
  • Reifungsverzögerung im Mittelhirn & Frontalen Kortex um bis zu 5 Jahre
  • Mängel in der zentralnervösen Hemmungskontrolle
  • Risikoexposition vor und nach der Geburt (Drogen, Rauchen etc.)
  • Generell stark reduzierte Aktivierungs - & Erregungssteuerung 

Diese biologischen Faktoren bilden das Fundament auf dem sich eine ADHS entwickeln kann.

Biologische Faktoren

Psychologische Folgen:

  • Ausführungsprobleme bei den sogenannten "Exekutivfunktionen":
    • Planung, Organisation, Problemlösung, Entscheidungsfindung
  • Kompetenzdefizite, vorm allem im sozialen Bereich
  • Defizite in der Selbstwirksamkeit
  • Defizite im Einsatz & Kontrolle von Ressourcen
  • weitere Erkrankungen wie zum Beispiel:
    • Depression
    • Burn oder Bore Out
    • Suchtverhalten (Drogen, Rauchen, Essen, Alkohol, Spiele)
    • Angststörung etc.

Die psychologischen Folgen resultieren aus den biologischen Faktoren und der Interaktion seit der Geburt des "Betroffenen" mit der Umwelt.

Psychologische Faktoren

Soziale Stressoren:

  • wenig bis kein positives Feedback durch privates & berufliches Umfeld
  • wenig bis kein Selbstwertgefühl dadurch kaum Entwicklung einer Selbstwirksamkeit
  • wiederholtes negatives Feedback & keine positiven Resultate beeinflussen die Grundeinschätzung zu einem negativen Bias
  • wiederholte negative Resultate führen zu negativen Generalisierung vor allem im beruflichen Umfeld

Die sozialen Stressoren verstärken massgeblich die Problematik der "Betroffenen", da basierend auf den biologischen Faktoren und den psychologischen Folgen ein Gefühl der Ausweglosigkeit entsteht.

Soziale Stressoren

ADHS - vom "Betroffenen" zum "Begabten" !

Was hilft...

So mannigfaltig wie die Ausprägung von ADHS ist, so mannigfaltig sind auch Lösungen. Im Folgenden gebe ich einen Überblick über Therapien, Faktoren & Hilfen die, bei konsequenter & langfristiger Aktivierung & Nutzung, "Betroffene" in "Begabte" verwandeln können. Meine Netzwerkpartner helfen mir hierbei ein individuelles Support Team zu bieten.

Psychoedukation:

Verstehen was ADHS ist, woher es kommt & welche Möglichkeiten sich bieten; ein wichtiger Schritt auf dem Weg von der "Betroffenen" zur "Begabten"!

Kognitive Verhaltenstherapie:

Hier geht es vor allem um Verhaltensänderung, angefangen bei sozialen Kompetenzen, über Selbstmanagement, dem Umgang mit Stress, neuen Fertigkeiten zum Lösen von Problemen bis hin zur Selbstinstruktion.

Ernährung:

Bei der Ernährung mit ADHS geht es vor allem um die Frage "Wann esse ich was"; da grosse Teile der ADHS Symptomatik das Hirn und dessen Stoffwechsel betreffen, ist eine ausgewogene Ernährung mit ausreichendem Anteil an "guten" Kohlehydraten, einem hohen Anteil an Vitamin D & Omega 3/6 Fettsäuren & möglichst keinen künstlichen Farbstoffen ein weiterer Schritt die Symptomatik zu lindern & die Performance zu verbessern. Ein zentraler Faktor bei der Ernährung ist die Regelmässigkeit die dem Stoffwechsel des Körpers hilft, aber auch Fixpunkte im Tagesablauf generiert die wichtig sind.

Neurofeedback:

Vor Jahren noch als "esoterischer Hokus Pokus" abgetan, ist das Training mit Neurofeedback heute ein weiterer wertvoller Baustein auf dem Weg vom "Betroffenen" zum "Begabten". Im Neurofeedback geht es vor allem um die bewusste Verbesserung der Aktivierung der Aufmerksamkeit, die Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit & die bewusste & später auch unbewusste Kontrolle zentraler Prozesse im Gehirn.

Medikation:

Je nach Schweregrad & Leiden der "Betroffenen" ist eine ADHS spezifische Medikation hilfreich & indiziert. Diese wird mehrheitlich mit sogenannten "Stimulantien" durchgeführt; diese helfen vor allem bei der Aufmerksamkeitsaktivierung & dämpfen häufig auch die innere Unruhe.

Bewegung:

Da körperliche Bewegung, je nach Intensität, immer auch eine Aktivierung auf hormoneller & emotionaler Ebene nach sich zieht, ist Bewegung ein zentraler Baustein in der Behandlung von ADHS. Hier geht es vor allem darum mindestens drei mal pro Woche für mindestens 30 Minuten den Puls "hoch zu treiben", am Besten bei einer Sportart die Freude auslöst & soziale Kontakte ermöglicht. Daneben sollte zwei bis drei Mal pro Woche im Bereich des Krafttrainings gearbeitet werden um vor allem die Wirbelsäule zu stabilisieren & die Endorphinausschüttung zu aktivieren.

Erholung:

Erholung als Gegenpol zur Bewegung muss zwingend als Teil des "neuen" Lebens mit ADHs als Begabung eingebunden werden. Hier geht es nicht um Schlaf, es geht um die Balance zwischen Aktivität und Ruhe, um die Balance zwischen Arbeitszeit & "Nicht - Arbeitszeit", um die Zeit in Ruhe ein Buch zu lesen (bei abgeschaltetem Handy), morgens & während des Tages zu meditieren & zwei Tage der Woche (nicht zwingend Samstag & Sonntag) als "Nicht - Arbeitszeit" zu deklarieren & diese auch zu pflegen.

Schlafen:

Da während des Schlafens zentrale Prozesse der Regeneration von Körper & Geist passieren, ist eine gute Schafroutine zentral um die Leistungsfähigkeit wieder zu erlangen & dann zu erhalten. Die richtige Menge an Schlaf zur richtigen Zeit wirkt sich auch auf emotionalem & hormonellen Level aus, wodurch die willentliche Aktivierung einfacher wird.

Kunst:

Musik und andere Kunstformen, vor allem aktiv ausgeführt, helfen den "Betroffenen" & "Begabten" auf vielfältige Weise; verursachen & verstärken positive Emotionen, bauen Stress ab & sind willkommene Abwechslung & Mittel der sozialen Teilhabe.

Entspannung:

Die Entspannung ist ein aktiver Baustein bei ADHS, hier geht es darum willentlich "aktiv abzuschalten", Methoden hier können Meditation, Progressive Muskel Relaxation, Yoga, Tai Chi & viele andere Formen sein, die einen Einfluss auf die regulativen Funktionen des Körpers haben.

Physiotherapie & Osteopathie:

Viele ADHS "Betroffene" haben auf Grund der inneren Unruhe, häufigem Stress, Schlafmangel & Zähneknirschen teilweise massive Probleme mit der Wirbelsäule & inneren Organen.  Physiotherapie & Osteopathie sind hier, in Absprache mit dem behandelnden Arzt, ein wichtiger Baustein Schmerzen zu lindern & verfestigte Strukturen zu öffnen um eine perspektivische Genesung zu ermöglichen.

Struktur & Ordnung:

Ein elementares Verhaltensziel & wichtiger Meilenstein auf dem Web zum "Begabten" ist der Aufbau einer stabilen & stabilisierenden Wochen - & Tagesstruktur. Diese Struktur bietet Halt an Tagen mit typischen ADHS Problemen, offeriert Möglichkeiten zur sozialen Interaktion, inkludiert fixierte Phasen von Entspannung & Ruhe & minimiert typische Schwächen der ADHS "Betroffenen".

Privates Umfeld:

Ein gutes privates Umfeld, Freunde & Familie können stabilisierend & motivierend wirken, falls einige wichtige Punkte beachtet werden. Kommunikation sollte ehrlich & klar sein, Verhalten sollte dem Besprochenen folgen, Eigenheiten (Zeiten für Ruhe) sollten besprochen & akzeptiert werden, Absprachen sollten für beide Seiten bindend sein & Probleme sollten thematisiert werden; sprich Alles was auch im "Nicht ADHS Umfeld" wichtig ist!

Berufliches Umfeld:

Da wir häufig bis zu 80% der verfügbaren Zeit der Woche mit der Arbeit verbringen ist ein intaktes & motivierendes berufliches Umfeld zentral um ADHS als Begabung nutzen zu können, zu wachsen & sich weiter zu entwickeln. Abhängig von der Arbeitsplatzsituation bestehen Möglichkeiten die Stärken der ADHS umfassend einzusetzen & mögliche Schwächen weiter zu reduzieren & so zu reüssieren.

ADHS - Wir sind anders !

Möglichkeiten mit ADHS

Sei ruhig anders

Die Andersartigkeit von ADHS ist bereichernd

Schlüsselelemente hierzu sind:

  • Erkennen, akzeptieren & fokussieren eigener Stärken als Ressourcen
  • Erkennen & akzeptieren eigener Schwächen um diese gezielt zu minimieren & managen
  • Arbeit mit dem Umfeld (beruflich & privat) im Sinne einer Nutzung vorhandener Ressourcen

Als positive Alternative steht die aktive & fokussierte Nutzung der Stärken & positiven Eigenschaften die Erwachsene mit dieser Persönlichkeitsstruktur haben & die die Gesellschaft seit Jahrhunderten bereichert & entwickelt oder können Sie sich unsere heutige Gesellschaft ohne Menschen wie Leonardo DaVinci, Albert Einstein, Robin Williams, Elon Musk, Jamie Oliver, Michel Phelps, Michael Jordan oder Will Smith vorstellen? Alle diese Menschen waren ADHS Begabte, die mit ihrer Begabung die Gesellschaft ihrer Epoche und nachfolgende entscheidend geprägt haben & dies immer noch tun.


Newsletter Anmeldung

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig! Sie können uns vertrauen.

Hidden Content

>